12. Weiterbildungsreihe Budopädagogik wurde erfolgreich abgeschlossen

Die TeilnehmerInnen unterschiedlicher sozialer, erzieherischer und therapeutischer Berufsgruppen sowie TrainerInnen und LehrerInnen im Kinder- und Jugendbereich aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich, der Schweiz und Dänemark haben die 12. Weiterbildungsreihe erfolgreich abgeschlossen.

Die diesmal vertretenen Kampfkunst-Systeme waren verschiedene Stile des Kempo, Karatedo, Aikido, Jiujitsu, Wing Tsun Kung Fu und erstmals mittelalterliche Schwertkampfkunst.

In sehr interessanten Präsentationen mit den unterschiedlichsten Medien und der anschließenden Diskussion mit Fachpublikum und geladenen Gästen wiesen die Absolventen ihr während der berufsqualifizierenden Weiterbildung gewonnenes Expertentum auf dem Gebiet der Budopädagogik nach.

Im Rückblick waren alle mit der Ausrichtung und Organisation des Weiterbildungskurses, den Modulen und dem umfangreichen Programm sehr zufrieden. ‚Der Weg ist ein Kreis‘ könnte man auch zu den Lern- und Lehrorten des Kurses sagen. Was in Stade im Shoto Kempo Kai Honbu Dojo begann, endete auch wieder dort. Die Stationen der langen Reise waren: Das Kokoro Dojo in Wien/Österreich, die Woltersons Budoborg in Öljeholm/Schweden, das Takemusu-Aikido Dojo Schifferstadt/Rheinland-Pfalz, das Landgut Glashagen in Mecklenburg/Vorpommern sowie das ehemalige Kloster Hainburg in Hessen.

Die neuen Budopädagoginnen und -pädagogen und Mitglieder des BvBP e.V. feierten nach über einem Jahr intensiven Lernens und Arbeitens in der Gemeinschaft Gleichgesinnter und vielen Schreibens ihren verdienten Abschluss ausgelassen mit dem fachlichen Leiter Dr. Jörg-Michael Wolters und den BP-Mastern sowie Gästen aus nah und fern…

bvbp_fortbildung_deutschland_2016_2018_0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.