Neuer Weiterbildungskurs zur Budopädagogin / zum Budopädagogen beim IfBP gestartet

Am 24. Oktober 2014 startete im Ausbildungsförderungszentrum „CAMPUS“ im Bayerischen Bad Kissingen unter der einzigen vom Berufsverband der Budopädagogen und Budopädagoginnen (BvBP) anerkannten Organisation und Federführung des Institut für Budopädagogik (IfBP) die mittlerweile 11.Kursreihe der berufsqualifizierenden Weiterbildung.

In dem bis 2016 laufenden Kurs nehmen TeilnehmerInnen aus dem ganzen Bundesgebiet teil. Wegen der bisher in allen Kursen in Deutschland und Österreich stark vertretenen Kampfsportarten/-künste von vor allem Karatedo und Judo wurden diesmal gezielt VertreterInnen aus verschiedenen Systemen und Ländern, nämlich Aikido (Japan), Hapkido (Korea), Kung Fu und Tai Chi (China) sowie Yoga (Indien) und auch sozialpädagogischem Rangeln und Raufen ausgewählt, zudem aus dem Gebiet asiatischer Heilkunst wie Qi Gong und Shiatsu. Beruflich sind die KursteilnehmerInnen aus dem Bereich der Erziehungswissenschaften bzw. der Praxis als Pädagoge und Coach oder Kinder- und Jugendtrainer aktiv.

Als Kooperationspartner an dem aktuellen Kurs in Deutschland 2014-16 und Lehrbeauftragte des Spiritus Rektor Dr. phil. Wolters (Pädagoge und Therapeut, Budolehrmeister, 7.DAN Hanshi, Hamburg) sind Budopädagogik-Master und angehende Instruktoren beteiligt, wie insbesondere Jeannine Schröder (1.DAN Aikido, Berlin) und Hubert Schmitz (5.DAN Iaido, 5.DAN Jo-do, 3.DAN Battodo, Köln). Daneben sind renommierte Referenten aus Theorie und Praxis des Budo, der Budopädagogik und ihrer Nachbargebiete (Psychologie, Medizin, Philosophie) vorgesehen. Begleitet wird der Kurs auch von in Ausbildung zum Master befindlichen Budopädagogen.

Nach dem Budopädagogik-Kongress am 8.11.2014 in Linz beginnt dort im Oktober 2015 der insgesamt 12.Ausbildungskurs in Österreich, ebenso im September 2015 auch ein weiterer deutscher Parallelkurs. Das 13.Jahresmeeting im Februar 2015 in Stade vereint dann wieder die Aktiven in gemeinsamen Projekten und Visionen.

2015 wird dann auch die „Deutsche Gesellschaft für Budo in Pädagogik und Therapie“, DGBPT, ihre übergeordnete Arbeit für Institutionen, Verbände, Vereine, Initiativen und führende Einzelpersonen aufnehmen.

Weitere Infos und das Jahresprogramm 2015 beim IfBP und BvBP e.V.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.